Zum Hauptinhalt springen

Beitrag

/ Bautenstandberichte

Westbau

Im Februar 2019 ist der Abbruch im Keller, im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss fertig. Das Dach wurde komplett abgetragen und der Dachstuhl demontiert. Die Decke über dem ersten Obergeschoss wurde mit Bitumenbahnen abgedichtet, damit kein Wasser in die unteren Geschosse eindringen kann, die Abdichtung wird täglich kontrolliert. Es wurde mit dem Abriss der Außenwände begonnen.

Der Rohbauer hat die Arbeiten im Keller, im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss in den Wohnräumen fast vollständig fertiggestellt. Die Treppenhauspodeste werden vorbereitet und gemauert.

Die Kernbohrungen wurden für die HLS-Leitungen im Keller angezeichnet und ausgeführt. Der Bestandsputz wurde abgetragen und in den Kellern wurde der lose Putz entfernt.

Mit den Innenputzarbeiten wurde im Erdgeschoss begonnen.

Für die Arbeiten am Dach wurde der Westbau komplett eingerüstet.

Nordbau

Im Nordbau ist der Abbruch im Keller, im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss fast vollständig abgeschlossen. Das Dach im Bereich von Aufgang C wurde komplett abgetragen. 

Die Treppenfundamente wurden gemauert. Im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss werden Stürze eingezogen und aufgemauert. Im Keller sind diese Arbeiten bereits abgeschlossen.

Die Hochdruckinjektionen (HDI) konnten im Nordbau vollständig ausgeführt werden. Mit den Injektionen wird das Gebäudefundament für den Aufbau gefestigt. 

Die Kernbohrungen wurden für die HLS-Leitungen im Keller angezeichnet und ausgeführt.

Der Bestandsputz wurde abgetragen und in den Kellern wurde der lose Putz entfernt.

Das Gebäude um Aufgang C wurde eingerüstet.

Ostbau

Um die Bestandswände im Ostbau vor der Krafteinwirkung des Windes zu schützen, wurden die zugemauerten Fenster aufgebrochen. Das Gebäude wurde bereits komplett entkernt. Das Stahlskelett des Daches, die Wände und Decken sind noch vorhanden.

Die HDI konnten im Ostbau vollständig ausgeführt werden. Mit den Injektionen wird das Gebäudefundament für den Aufbau gefestigt.

Allgemeines 

Der Kampfmittelräumdienst konnte feststellen das keine Kampfmittel aus dem 2. Weltkrieg auf dem gesamten Grundstück vorhanden sind.

Der Schornsteinfeger hat in allen drei Gebäuden die bestehenden Schächte ausgefegt und gereinigt.

Im Hof wurden drei umsturzgefährdete Bäume gefällt und abtransportiert.

Der Kran wurde vor dem Westbau auf die entsprechend vorbereitete Stelle auf dem Grundstück aufgestellt.

Der Rohbauer hat aufgrund des kalten Wetters vom 21. bis 25. Januar 2019 seine Arbeit einstellen müssen.

Ende Februar 2019 wird die TÜV Süd GmbH auf der Baustelle erwartet, um Ihren ersten von dreizehn Berichten zu erstellen.

0800 9191914KontakformularNach oBen