Angebot

Text vorlesenText vorlesen

Ein Denkmalsolitär in einer der besten Lagen Deutschlands - treten Sie ein!

Potsdam - ein ganz besonderer Ort der jeden Besucher in seinen Bann zieht

Potsdam ist eine der Städte, in denen sich deutsche Geschichte, deutsche Kultur und der Weg des Landes in die Gegenwart besonders eindrücklich eingeprägt haben. Friedrich der Große, die Potsdamer Konferenz 1945, der Wiederaufbau und die friedliche Revolution 1989 haben der Stadt ein Gesicht gegeben, das heute faszinierender denn je ist. So freuen wir uns, Ihnen in der Brandenburger Vorstadt von Potsdam mit der CVO36 ein außergewöhnliches Wohnobjekt vorstellen zu dürfen, dass sowohl Kapitalanlegern als auch Eigennutzern hochwertigen Wohnraum mit viel Atmosphäre in besonders attraktiver Lage bietet. Dieser Denkmalsolitär ist ein Wohnensemble mit drei verschiedenen Gebäudetypen: einer Gründerzeitvilla, einer historischen Wäscherei und einem Neubau, der sich harmonisch in das gewachsene bauliche Umfeld einfügen wird. Hier entsteht hochwertiger Wohnraum mit vielen Facetten und für die unterschiedlichsten Bedürfnisse in einer nachgefragten Lage. Nicht zuletzt befindet sich der berühmte Schlosspark Sanssouci fast vor der Haustür.

Als ambitionierter Eigennutzer kommen Sie in den Genuss zahlreicher Vorzüge: von der geschichtsträchtigen Wohnatmosphäre über Lage und Ausstattung bis zu den individuellen Grundrissen. Ihre Investition in eines der beiden historischen Gebäude würde zusätzlich alle finanziellen Vergünstigungen erlangen, wie sie eine Immobilie mit Denkmalschutzstatus bietet. Zugleich ist dieses Angebot für jeden Anleger interessant, der in Zeiten negativer Zinsen nach einem lukrativen Investment sucht, das aufgrund seiner Beschaffenheit viel Planungssicherheit bietet. Sie sind herzlich eingeladen, dieses nicht alltägliche Objekt ausführlich kennenzulernen.

Der Potsdamer Stadtteil, in dem sich unser Objekt befindet, hat seine baulichen Wurzeln am Ende des 18. Jahrhunderts und ist damit eng mit der Geschichte der preußischen Residenzstadt verknüpft. Es ist architektonisch überaus vielgestaltig: neben reizvollen Nutzgebäuden aus der Barockzeit stehen stattliche Wohnhäuser der vorletzten Jahrhundertwende und elegante Jugendstilbauten. Und in dem ebenfalls zur Brandenburger Vorstadt gehörenden Viertel Potsdam West wurde in den 1970er Jahren ein Neubaugebiet angelegt. Dieses heterogene Straßenbild trägt maßgeblich zum Charme des im alten Preußen vor allem von Beamten und dem Bürgertum bewohnten Quartiers bei. Das Viertel hat einen unwiderstehliche Vorzug: den der ideal ins Potsdamer Stadtgebiet eingebetteten Lage. Im Osten grenzt die Brandenburger Vorstadt an das Brandenburger Tor und damit an die Innenstadt. Im Süden und Südosten erstreckt sich die Havel mit der malerischen Neustädter Havelbucht.

Im Norden und Westen – nur wenige Fußminuten entfernt – liegt der Park Sanssouci, das Juwel von Potsdam. Diese herrliche Stadtoase mit ihren weltberühmten Sehenswürdigkeiten steht den Anwohnern in der Brandenburger Vorstadt zu jeder Jahreszeit auf kurzen Wegen offen. Neben dem besonders hohen Freizeitwert der unmittelbaren Umgebung bietet das Wohnviertel alles, was für den täglichen Bedarf benötigt wird. Zudem ist es ausgezeichnet in die Potsdamer Infrastruktur eingebunden.

Unser Objekt befindet sich in der Carl-von-Ossietzky-Straße in der Brandenburger Vorstadt von Potsdam. Wir haben uns für das Kürzel des Namensgebers dieser Straße als Projektmarke entschieden, weil wir damit das Andenken an diesen großen Publizisten und Pazifisten würdigen möchten. Carl von Ossietzky war Herausgeber der auch heute noch viel zitierten Zeitschrift „Die Weltbühne“ und trat damit mutig für seine humanistischen Ideale ein. 1936 erhielt er rückwirkend den Friedensnobelpreis für 1935 – in diesem Jahr war er unter NS-Herrschaft in ein Konzentrationslager verschleppt worden. 1938 verstarb der Friedensaktivist unter Haftbedingungen in einem Krankenhaus an den Folgen von Misshandlungen und einer Tuberkulose. Wir sind der Meinung, dass auch im Hinblick auf unser Objekt und die mit ihm verbundene hohe Wohn- und Lebensqualität, auf besondere Menschen hingewiesen werden darf, deren Wirken jede Gesellschaft erst lebenswert macht.

Dieser Dernkmalsolitär ist ein Ensemble mit zwei bestehenden Gebäuden unter Denkmalschutz, an die ein moderner Neubau angegliedert wird. Zur Straßenseite liegt linker Hand als trauf- und giebelständiges Vorderhaus eine ehemalige Fabrikantenvilla aus der Gründerzeit. Rechts entsteht mit dem Neubau ein in der Gebäudekubatur ästhetisch stimmiger Abschluss zwischen Villa und dem höheren Nachbargebäude. Die Loggia-Gliederung seiner Fassade nimmt die Vorderkante des Nachbarhauses auf, während seine Hauptfassade die Gebäudeflucht der historischen Villa fortführt. Der Zwischenraum zwischen Alt- und Neubau dient als Grundstückszufahrt und erlaubt eine von drei Seiten kommende Lichteinwirkung. Im Hof liegt quer der Gebäudekörper einer früheren Wäscherei, deren Außenbild nach der Sanierung wieder im alten Glanz als historische Fabrikanlage kenntlich ist und dann hochwertigen Wohnraum umfassen wird. In allen drei Hauspartien werden Eigentumswohnungen geschaffen, die praktisch geschnitten sowie lichtdurchflutet sind und zum Teil ausgesprochen großzügige Raumverhältnisse vorweisen. Ihre Ausstattung ist gehoben, wozu beispielsweise Echtholzparkett in den Wohnräumen und Sanitäterprodukte in Markenqualität gehören.

Das insgesamt 1.655 qm große Grundstück befindet sich im Geltungsbereich der Gestaltungs- und Denkmalbereichssatzung Brandenburger Vorstadt, nach deren Vorgaben die beiden geschichtlichen Gebäude aufwändig saniert werden. Auf der Fläche zwischen den Vorderhäusern und dem hofseitigen Haus liegen Parkplätze und kleine Vorgärten mit genug Freiraum für Entspannung und Kinderspiel in sicherer Umgebung. So vereint dieses Angebot historische Architektur und großbürgerliche Wohnkultur der Gründerzeit mit den Annehmlichkeiten des modernen Wohnbaus. Der kleine Schornstein der alten Fabrik ist in diesem Ensemble ein visuell herausstechendes Element, das von einzigartiger Wohnatmosphäre mit Flair zeugt – eine anmutige Reminiszenz an die Vergangenheit.

KfW-Förderung

Langfristig zinsgünstige Kredite von der KfW-Bank

Folgende Programme werden für das Objekt „Denkmaljuwel am Schlosspark ” von der Kreditanstalt für Wiederaufbau angeboten:

Kredit 151/152, KfW Energieeffizient Sanieren

  • 0,75 % effektiver Jahreszins
  • für alle, die Wohnraum energetisch sanieren oder sanierten Wohnraum kaufen
  • bis 120.000 Euro für jede Wohneinheit beim KfW-Effizienzhaus oder 50.000 Euro bei Einzelmaßnahmen
  • Geld sparen - weniger zurückzahlen: bis zu 48.000 Euro Tilgungszuschuss
  • Alternativ können Sie als Privatperson das Zuschussprogramm 430 wählen.

Mehr Informationen zum KfW Programm 151/152 auf kfw.de

Was können wir für Sie tun?

Sie haben Interesse am Objekt „”? Einfach das Kontaktformular ausfüllen und wir senden Ihnen ein unverbindliches Angebot zu.

0800 9191914 0800 9191914 kostenfrei aus allen deutschen Netzen

Unverbindliches Angebot zum Objekt „” anfordern

*Pflichtfelder
0800 9191914 Kontakformular Nach oBen