Angebot

Text vorlesenText vorlesen

Leben zwischen Neoklassik, kleinen Lädchen und viel Grün

Neoklassizistisches Denkmaljuwel optimal gelegen zwischen Pauluskirche und Saaleaue

Wachstumswunder Halle

Halle wächst. In den letzten zehn Jahren ist die Bevölkerung um etwa 10.000 Einwohner gewachsen. Immer mehr Fachkräfte ziehen nach Halle, um bei Top-Unternehmen wie Dell, Coca Cola oder GP Günter Papenburg zu arbeiten. Spitzenmarken und Tech-Startups finden in Halle unter aktuell etwa 22.000 Studierenden exzellenten Nachwuchs aus den MINT-Fächern oder an einer der besten Designhochschulen Deutschlands. Mitten in Europa und mitten in Deutschland bietet Halle beste Innovations- und Investitionsvoraussetzungen: einer der Hauptgründe für eBay Enterprise ein Fulfillment-Center zu eröffnen. Halle ist einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte Deutschlands mit schnellen Straßen-, Bahn und Luft-Verbindungen in alle Himmelsrichtungen. Halle besitzt den modernsten Güterbahnhof Europas und ist Herzstück der neuen ICE-Sprinter-Strecke Hamburg-Berlin- München. Am Flughafen Halle-Leipzig (ohne Nachtflugverbot) ist das DHL Hub der größte Logistikstandort von DHL Express in Europa und eines von drei weltweiten Drehkreuzen. Doch nicht nur der Wirtschaftsmotor brummt. Etwa 400.000 Touristen jährlich besuchen die Händelstadt zu den international bekannten Händel Festspielen, Kongressen und Festivals. Sie lieben das charmante und vielfältige Flair in der „Stadt der kurzen Wege“.

Hier hat die Kultur ihre ganz eigene Melodie - Tür an Tür mit Händel

„Der größte Komponist, der je lebte.“ Das sagte 1870 kein geringerer als Ludwig van Beethoven über Georg Friedrich Händel, Barockkomponist und erster deutscher Musiker von Weltruf. Der 46 Opern schrieb. Der heute in der Westminster Abbey begraben liegt. Der aber aus Halle kam und die Stadt und ihre Kultur geprägt hat wie kein anderer. Bis heute spürt man den Klang des caro sassone, des lieben Sachsen, wie ihn die Italiener nannten, in der ganzen Stadt. Auf dem Marktplatz grüßt das Händel Denkmal, ins Händel-Haus locken Miniatur-Barocktheater und der animierte Meister höchstpersönlich und am Fuße des Galgenbergs finden jährlich die Abschlusskonzerte der Händel-Festspiele statt – inzwischen musikalisches Großereignis und über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Doch auch neben der Musik spart Halle nicht an kulturellen Highlights: In der aufwendig restaurierten Moritzburg finden Kunstinteressierte eine der wichtigsten Sammlungen der Klassischen Moderne. Im Landesmuseum für Vorgeschichte liegt mit der 3.600 Jahre alten „Himmelsscheibe von Nebra“ die früheste Himmelsdarstellung der Welt. Und das Steintor-Varieté gilt als das älteste Varietétheater Deutschlands. Wie besonders, vielfältig und vor allem einzigartig die Kulturlandschaft ist, zeigt ein bekanntes Zitat zur halleschen Marktkirche: „Eine Kirche, in der Luther dreimal predigte, Händel getauft wurde und deren Orgel Johann Sebastian Bach eingeweiht hat, finden Sie auf der ganzen Welt nicht wieder.“

Das Paulusviertel - wohin man blickt ist Gründerzeit

Das Paulusviertel ist eines der begehrtesten Wohnviertel der Stadt. Mittelpunkt ist die im neugotischen Stil erbaute Pauluskirche. Auf dem Hasenberg gelegen sieht man sie bereits von Weitem. Alle Straßenzüge drumherum laufen sternenförmig auf sie zu. Schnurgerade, schön anzusehen und en Detail geplant. Für die Unternehmer, Professoren und gebildeten Bürger, die es vor mehr als 100 Jahren in die florierende Stadt zog und die Wert auf eine gute Nachbarschaft legten. Eine einzigartige Stillandschaft verschiedenartiger Bürgerhäuser entstand – die fast vollständig renovierten Fassaden lesen sich wie ein Lehrbuch der Gründerzeit-Architektur. Heute ziehen viele junge, gut ausgebildete Menschen her. Hier ist es schön, behaglich, grün. Und lebendig. In den letzten Jahren sind viele wohnliche Cafés und Läden hinzugekommen, die Lesungen oder Minikonzerte veranstalten. Es ist diese Mischung aus Erhabenheit und lockerem Dasein, die das Leben hier so wunderbar macht.

Schon die Atrien der betuchten Römer waren der Muße gewidmet. In den dicht bevölkerten Städten der Antike waren es versteckte Oasen der Ruhe und daher repräsentativ mit Ziergärten oder Wasserspielen gestaltet. Heute nehmen Höfe immer noch eine wichtige Stellung im städtischen Leben ein. Sie dienen dem Ausgleich und der Erholung in einer schnellen, lauten Welt. Das ATRIUM AM REILECK wird seinen Bewohnern einen solchen Rückzugsort bieten. In einem der schönsten Stadtviertel Halles, direkt nördlich der Altstadt gelegen, ist es ein idealer Ausgangspunkt und Ruhepol zugleich. Seine Gründerzeit-Fassade lässt die einstige Pracht noch erahnen. Behutsam nehmen wir uns der neoklassizistischen Formensprache an und lassen modernen Wohnkomfort einziehen. Es wird wieder lebendig werden – in den neuen Wohnungen wie im innenliegenden Atrium.Wer im Denkmal wohnt, lebt im Unikat. Liebt das Einzigartige. Sieht Räume als Ausdruck seiner Individualität und Persönlichkeit. Will weg von genormten, immer gleichen Grundrissen. Sucht das gewisse Etwas, das die Seele berührt. Die Wohnungen im ATRIUM AM REILECK verkörpern genau das. Behutsam erneuern wir den vor über 100 Jahren geschaffenen Charakter des Hauses und schaffen Wohnungen, die es nur einmal gibt. Die Einheiten im Dachgeschoss sind das beste Beispiel dafür. Raumhohe und breite Glasschiebetüren, ein ineinander übergehender Wohn-, Ess- und Kochbereich und das hellwarme Echtholzparkett schaffen ein Gefühl von Großzügigkeit und setzen Ihre elegante Einrichtung ins richtige Licht. Wenn Sie die Schiebetüren ganz öffnen, erweitern Sie Ihre Innenräume bis auf den Balkon und werden Teil des Atriums. Noch spürt man deutlich den Zahn der Zeit, der an dem weit über ein Jahrhundert alten Gebäude genagt hat. Vieles muss sorgsam rekonstruiert, aufpoliert und an passender Stelle durch moderne Elemente ergänzt werden. Aber es wird sich lohnen. Bald werden sich hier alter Charme und modernurbaner Flair verbunden haben.

Die Highlights auf einen Blick:

  • Hervorragende Lage im beliebten Paullusviertel
  • 10 Wohneinheiten von 39 qm bis 135 qm
  • Sanierungskostenanteil ca. 70 % des Kaufpreises nach §7h,i EkStG
  • Bezugsfertigkeit geplant für Oktober 2023
  • KFW-Förderung von bis zu 120.000 Euro pro Wohneinheit zu 0.66% Zins und 30.000 Euro Tilgungszuschuss
  • Balkone, Dachterrassen
  • Echtholzparkett in den Wohnräumen
  • Großformatige italienische Fliesen im Sanitärbereich
  • Downlight-Spots in Bad, Flur und Abstellraum
  • Großformatige Panoramfenster
  • Personenaufzug bis ins DG
  • Gemeinschaftliches geschütztes Atrium im Innenhofbereich
  • Fußbodenheizung
  • Baubegleitende Qualitätskontrolle durch den TÜV-Süd
  • Renommierter Bauträger
  • Rund-um-Sorglos-Paket

Der Verkaufsstart steht unmittelbar bevor. Nutzen Sie die Chance und sichern sich eine attraktive Wohnung in einem der letzten Häuser auf diesem außergewöhnlich schönen Areal in Berlin. Bei Interesse bieten wir Ihnen eine Kaufpreisfinanzierung zu attraktiven Konditionen und erstellen für Sie eine individuelle Wirtschaftlichkeitsberechung.

KfW-Förderung

Langfristig zinsgünstige Kredite von der KfW-Bank

Folgende Programme werden für das Objekt „Atrium am Reileck” von der Kreditanstalt für Wiederaufbau angeboten:

Kredit 151/152, KfW Energieeffizient Sanieren

  • 0,75 % effektiver Jahreszins
  • für alle, die Wohnraum energetisch sanieren oder sanierten Wohnraum kaufen
  • bis 120.000 Euro für jede Wohneinheit beim KfW-Effizienzhaus oder 50.000 Euro bei Einzelmaßnahmen
  • Geld sparen - weniger zurückzahlen: bis zu 48.000 Euro Tilgungszuschuss
  • Alternativ können Sie als Privatperson das Zuschussprogramm 430 wählen.

Mehr Informationen zum KfW Programm 151/152 auf kfw.de

Was können wir für Sie tun?

Sie haben Interesse am Objekt „”? Einfach das Kontaktformular ausfüllen und wir senden Ihnen ein unverbindliches Angebot zu.

0800 9191914 0800 9191914 kostenfrei aus allen deutschen Netzen

Unverbindliches Angebot zum Objekt „” anfordern

*Pflichtfelder
0800 9191914 Kontakformular Nach oBen