Angebot

Text vorlesenText vorlesen

Ein absoluter Denkmalsolitär innerhalb von Deutschland wird zu neuem Leben erweckt!

Seit 875 Jahren prägt das Karmelitenkloster das Bild des UNESCO Weltkulturerbes Altstadt von Bamberg

Leben in der UNESCO-Welterbe Altstadt

In mehr als 1.000 Jahren ist ein einzigartiges Stadtbild gewachsen. Bamberg wird vom größten unversehrt erhaltenen Altstadtensemble Europas geformt. Rund 2.400 denkmalgeschützte Häuser und das Gärtnerviertel bilden ein Gesamtkunstwerk. Dank dieser Tatsache ist die Bamberger Altstadt seit 1993 Teil des UNESCO Welterbes.

Wachstum schafft Werte - Bamberg bietet ideale Investmentvoraussetzungen

Der Landkreis Bamberg gehört zu Deutschlands Wachstumsmotoren. Die zentrale Lage innerhalb Deutschlands und Europas an den Knotenpunkten internationaler Verkehrsströme, die Nähe zu Wissenschaft, Forschung, namhaften Arbeitgebern und ein hoher Freizeitwert ziehen immer mehr Neubürger an. Sie ist vielfältig, gut vernetzt und sie wächst – die Wirtschaft im Landkreis Bamberg. Durch die verkehrsgünstige Lage stimmt die Mischung aus Weltkonzernen, Hidden Champions und Start-Ups. Beschäftigungsquote über dem bayerischen Durchschnitt, niedrigste Arbeitslosenquote seit Jahren weit unter dem bayerischen Durchschnitt, Spitzenwerte bei der Entwicklung der Beschäftigten! Die Zahl der Unternehmen nimmt seit Jahren stetig zu und keine Stadt in Oberfranken weist mehr Gewerbeanmeldungen jährlich auf. Der Tourismus in Bamberg ist auf Erfolgsspur. Bei Gästen und Übernachtungen erzielte die Stadt 2018 ein Plus von 3,5 % im Vergleichzum Vorjahr. Zum ersten Mal wurde die Marke von 700.000 Übernachtungen übertroffen. Die wirtschaftliche Attraktivität Bambergs lässt den Pendlerstrom ansteigen. Dazu kommt eine beliebte Universität, die nun schon seit Jahren eine große Zahl junger Menschen in die Stadt zieht. Mit bald 80.000 Einwohnern ist Bamberg kein Geheimtipp mehr. Als UNESCO-Welterbe genießt die Stadt internationales Ansehen.

Ein Streifzug durch die Geschichte des Karmelitenklosters

Krieg, Plünderung, Säkularisation – seit über 875 Jahren trotzt das Bamberger Karmelitenkloster den Unbilden der Geschichte. Tradition und Wandel sind die Säulen seiner Beständigkeit. Mit Umwidmung zur Wohnanlage vollzieht das Karmelitenkloster nicht den erstenWandel in seiner Geschichte: Im Mittelalter als Spital für pflegebedürftige Bürger gegründet, war es im 12. Jahrhundert ein Nonnenstift mit Verbindungen zum staufischen Herrscherhaus. Die Schwestern legten den Grundstein für Klosterkirche und vier Flügel der Klausur. Die Westfassade der Kirche mit Bauschmuck im Stil der Romanik und der Kreuzgang, mit 81 von Reliefs gezierten Säulen, zeugen noch heute vom Reichtum und Kunstsinn der Abtei und der Stifter. Die Brüder der Karmeliten, die das verfallene Kloster nach dem Zweiten Markgrafenkrieg 1589 übernahmen, knüpften an die Prachtentfaltung ihrer Vorgängerinnen an. Sie widerstanden manchem Rückschlag, etwa den Söldnern, die ihre Abtei in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges plünderten.

Im Jahr 1900 entging das Kloster dem Abbruch. Zwei Jahre später kehrten die Karmeliten zurück und begannen, ihren von Verfall und Umbauten gezeichneten Konvent wieder aufzubauen. Aufgrund des Mangels an Nachwuchs und hohen Instandhaltungskosten, entschlossen sich die Karmeliten 2017, ihren Konvent zu verkaufen und sich zu verkleinern. Klosterkirche, Kreuzgang, Krypta und Turmkapelle werden sie weiterhin nutzen.

Über acht Jahrhunderte bot das Karmelitenkloster Nonnen, Soldaten, Pflegebedürftigen und den Karmeliten Heimstätte und Schutz. Im 21. Jahrhundert werden die Klostermauern nach Sanierung und Umnutzung Bambergern und denen, die es werden wollen, zur neuen Heimat. Im denkmalgeschützten Areal mit Klostergebäude („Barock-Flügel“ und „Am Klostergarten“), Brauhaus und Stadel schaffen wir für Sie neuen Wohnraum und Gewerbeeinheiten unterschiedlicher Art und Größe. Das Kloster soll auch in Zukunft generations- und konfessionsübergreifend verschiedenen Menschen Raum bieten. Mit Gemeinschaftsbereichen wie Kreuzgang, Kreuzganghof, Klostergarten und Spielplatz wollen wir für Toleranz – ein Vermächtnis der Karmeliten am historischen Ort – werben und Raum bieten für Begegnung und Kommunikation. Kloster und nördlicher Teil des Brauhauses sind als Baudenkmale in die Denkmalliste des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege eingetragen; Stadel und südlicher Teil des Brauhauses sind Teil des Denkmal-Ensembles Bamberger Altstadt. Unter dem Kloster, dem Brauhaus und dem Stadel befinden sich zudem Bodendenkmale. Als Kapitalanleger können Sie zum Ausgleich der in Ihrem Kaufpreis enthaltenen, erheblichen Mehrkosten für den Erhalt und die Sanierung der Denkmale, Steuervorteile gemäß § 7i EStG in Anspruch nehmen. Architekten, Projektsteuerung und Bauleiter planen bis 2024 das Ensemble mit Kloster aus dem 12. Jahrhundert, Brauhaus und Stadel insgesamt für Sie zu sanieren. Oberirdische Pkw-Stellplätze bei Brauhaus und Stadel sowie Tiefgaragenstellplätze in der neuen Tiefgarage auf zwei Ebenen mit Pkw-Aufzug sollen für bequemes Parken vor der Haustür sorgen. Als erster Bauabschnitt beginnt die Sanierung mit der Herstellung von Wohnungen und Gewerbeeinheiten im Klostergebäude. Freuen Sie sich auf Bambergs neues Schmuckstück am Kaulberg!

Im Karmelitenkloster sanieren wir für Sie drei Häuser mit 83 Suiten, Studios, Maisonetten, Lofts und Gewerbeeinheiten. Mit 1 bis 5 Zimmern bieten sie Räume zum Wohlfühlen für Singles, Paare, Familien, Kleinunternehmer und Kunstliebhaber. Weite und Helligkeit bestimmen die Wohnungen und Gewerbeeinheiten in Kloster, Brauhaus und Stadel im Kloster Karree®. In den Räumen, die durch teils historische Fenster sowie neue Fenstertüren, Dachflächenfenster und Gaubenfenster mit Licht durchflutet werden, finden Sie Ihren Platz zur Entfaltung.

Räume zum Wohlfühlen

Bei Wohnungsgrößen zwischen ca. 28 m² und 283 m² können Sie Ihren Einrichtungsträumen freien Lauf lassen. Private Abstellräume befinden sich in Unter-, Erdgeschossen und 4. Obergeschoss von Kloster und Brauhaus sowie in der geplanten Tiefgarage. Ihr Fahrrad bringen Sie im Fahrradkeller im Untergeschoss 01 von Brauhaus oder in der geplanten Tiefgarage unter. Sie parken bequem in der Tiefgarage mit zwei Ebenen und Pkw-Aufzug oder auf einem der oberirdischen Pkw-Stellplätze bei Brauhaus und Stadel. In Kloster, Brauhaus und Stadel sanieren wir Ihnen Suiten unterschiedlicher Wohnungsgröße und Zimmeranzahl. Sie eignen sich für Singles, Paare und Familien. Erweitern Sie Ihren Wohnraum ins Freie! Ein Großteil der Suiten bietet Terrassen, Balkone, Wintergärten, Loggien und im Einzelfall private Terrassen im Klostergarten und Freisitze im Kreuzgang. Die Kombination aus traditionellen Materialien, klarer Linienführung und individueller Gestaltung macht jede Wohnung zum Unikat. Studios im Kloster sind unsere Antwort auf den steigenden Bedarf an schnell beziehbarem Wohnraum für Alleinlebende, Studenten und Wochenendheimfahrer. Wir statten Ihnen Ihr Studio mit einer Basisausstattung an „Move-In“ Einbau-Mobiliar aus. Küche, Badezimmer- und Kleiderschrank, Duschtrennwand und ggf. Garderobe bieten Ihnen oder Ihren Mietern Wohnkomfort ab dem ersten Tag, gepaart mit Raum für individuelle Gestaltung. Sie erzielen mehr Miete und erhöhen die Rendite. Der separate Arbeitsbereich der Studios WE 48 bis WE 52 bietet Ihnen ideale Arbeitsbedingungen– Ruhe durch die Abtrennung vom Wohnbereich und Tageslicht durch das Gaubenfenster.

Grundlage für die Sanierung des Denkmalensembles ist die Kenntnis der Gebäude und ihrer Besonderheiten. Dafür haben wir ein erfahrenes Team von Architekten, Bauphysikern, Restauratoren und Innenraumgestaltern an unserer Seite. Mit Einfallsreichtum, Know-how und Fingerspitzengefühl haben Architekten und Fachplaner Art und Umfang der Sanierung konzipiert. Holz- und Baugrundgutachter, Restauratoren und Bauhistoriker untersuchten Substanz und Geschichte von Kloster, Brauhaus und Stadel. Auf Grundlage dieser Erkenntnisse fertigten die Architekten um Georg Marfels die Pläne für den Umbau. Unter Erhalt der wertvollen Denkmalsubstanz schafft Ihnen deren sorgfältige Planung Wohnräume, die in Grundfläche, Schnitt und Belichtung in der Regel heutigen Wohn- und Lebensbedürfnissen entsprechen. Für den Blick in die Vergangenheit werden historisch vorhandene Elemente, wie bspw. Fenster, Türen und Böden, wo technisch sinnvoll und möglich (Brandschutz!), in Abstimmung mit der Denkmalbehörde erhalten und ertüchtigt. Historische Dachtragwerke als Raumelemente, barocke Stichkappendecken, Deckenmalereien und Stuck bilden optische Highlights in einigen Wohnungen. Neue Fenster werden in Anlehnung an das historische Vorbild eingefügt. Als neuer Boden wird langlebiges Eichenholzparkett verlegt. Dieses ist auf Wasserlackbasis mehrfach versiegelt. Es hebt sich von den weißen Fußleisten und den Wänden, die mit einem diffusionsoffenen Anstrich aus wischfesten und umweltverträglichen Silikat- bzw. Dispersionsfarben versehenen wurden, ab. Im Zusammenspiel mit klarer Raumgeometrie schafft Ihnen diese Ausstattung den perfekten Rahmen zur Verwirklichung Ihrer Ideen.

Die Highlights im Überblick

  • Wohnen im absoluten Zentrum von Bamberg - UNESCO Weltkulturerbe
  • Imposante Klosteranlage aus dem 12. Jahrhundert
  • Optimale Infrastruktur - fussläufig erreichbar
  • Herrschaftliches Ambiente, barocker Eingang, Wandelgänge
  • Zahlreiche Stuckelemente, Säulen, und historischer Innenhof
  • Hohe Räume, Stuckdecken, Echtholzparkett,
  • Hochwertige Ausstattungsdetails 
  • Tiefgarage, Aussenstellplätze
  • 83 Wohneinheiten von 28 qm bis 283 qm
  • Kalkulierte Miete 14,00 Euro/qm
  • Sanierungskostenanteil in Höhe von 50 bis 65 % des Kaufpreises nach §7i EKStG
  • KFW-151 bis zu 120.000 Euro pro Wohneinheit zu 0,75% Zins p.a.
  • Tilgungszuschuss in Höhe von bis zu 30.000 Euro pro Wohneinheit
  • Mehrfach prämierter Bauträger im Denkmalbereich mit jahrzehntelanger Erfahrung

Rufen Sie uns gerne bei direkten Fragen zum Angebot an unter: 0800-9191914 - oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir werden uns dann zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen. 

Bilder: Annette Kradisch, Nürnberg -  Jürgen Schnabel, Nürnberg - Visualisierungen: www.archlab.de 

Das Baudenkmal App

Das Baudenkmal App

Es ist soweit – ab sofort passt die ganze Welt der denkmalgeschützen Immobilien in Ihre Hand. Mit der Baudenkmal-App bleiben Sie immer auf den neusten Stand und werden regelmäßig über Neuigkeiten und aktuelle Baudenkmalangebote informiert: einfach, kompakt und detailliert.

Was können wir für Sie tun?

Sie haben Interesse am Objekt „”? Einfach das Kontaktformular ausfüllen und wir senden Ihnen ein unverbindliches Angebot zu.

0800 9191914 0800 9191914 kostenfrei aus allen deutschen Netzen

Unverbindliches Angebot zum Objekt „” anfordern

*Pflichtfelder
0800 9191914 Kontakformular Nach oBen