0800 9191914Kontakformular
 
Die Investition

KfW-Förderung bei denkmalgeschützten Gebäuden

Baudenkmale kann man nicht nur bestaunen, man kann auch in ihnen leben. Sie haben einen ganz besonderen Charme, der allerdings oft durch hohe Heizkosten geschmälert wird. Weil die energetische Sanierung von Baudenkmalen und besonders erhaltenswerter Bausubstanz nicht immer vollständig mit Denkmalschutzauflagen vereinbar ist, bietet die KfW für solche Gebäude erleichterte Fördervoraussetzungen.

Welche Sanierungsmaßnahmen fördert die KfW?

Die KfW fördert die energetische Sanierung zum KfW-Effizienzhaus, aber auch Einzelmaßnahmen wie zum Beispiel den Austausch der Heizungstechnik und die Erneuerung der Fenster.

Welche Förderung gibt es?

Generell gilt, dass die energetische Sanierung von Baudenkmalen und Gebäuden mit erhaltenswerter Bausubstanz wie bei allen anderen Wohngebäuden gefördert wird.

  • bis zu 100.000 Euro (ab 01.08.2015) je Wohneinheit bei einem KfW-Effizienzhaus und
  • bis zu 50.000 Euro je Wohneinheit bei Einzelmaßnahmen.

Zusätzlich erhalten Sie beim KfW-Effizienzhaus immer einen Tilgungszuschuss. Damit sparen Sie bares Geld, denn der Tilgungszuschuss reduziert den rückzahlbaren Darlehensbetrag und verkürzt die Darlehenslaufzeit. Sie müssen also nicht den gesamten Kredit zurückzahlen.

Für welche Gebäude gibt es vereinfachte Fördervoraussetzungen?

Nicht immer ist es möglich, die anspruchsvollen Anforderungen an ein KfW-Effizienzhaus oder die Einzelmaßnahmen zu erfüllen und gleichzeitig die gestalterischen Auflagen, wie zum Beispiel den Erhalt der historischen Gebäudefassade, einzuhalten.

Doch auch dann müssen Sie auf Förderung nicht verzichten! Denn Sie können vereinfachte technische Mindestanforderungen beim KfW-Effizienzhaus Denkmal und bei ausgewählten Einzelmaßnahmen nutzen. Für folgende Gebäude gelten die Ausnahmeregelungen:

  • Gebäude, bei denen es sich um ein Baudenkmal nach den Denkmalschutzgesetzen der Länder handelt (laut Denkmalliste oder per Gesetz), die Teil eines Denkmalensembles sowie
  • Gebäude, die durch die Kommunen (zum Beispiel Denkmalbehörde, Stadtplanungsamt oder Bauamt) als sonstige besonders erhaltenswerte Bausubstanz eingestuft sind. Die Kommune entscheidet durch Satzung oder auch im Einzelfall über eine solche Einstufung.

Welche vereinfachten Fördervoraussetzungen gibt es?

Beim Standard KfW-Effizienzhaus Denkmal darf der Jahres-Primärenergiebedarf (Qp) 160 % und der Transmissionswärmeverlust (H'T) 175 % des errechneten Wertes für das entsprechende Referenzgebäude (QP REF und H'T REF) nach Energieeinsparverordnung (EnEV) betragen.

Sind die gestalterischen Auflagen zum Erhalt des Gebäudes so umfangreich, dass auch der Zielwert für den Jahres-Primärenergiebedarf (Qp) von 160 % und der Zielwert für den Transmissionswärmeverlust (H'T) von 175 % nicht erreicht werden können, wenn zum Beispiel eine Ertüchtigung der Gebäudehülle nicht möglich ist oder regenerative Energien nicht oder nur eingeschränkt genutzt werden können, ist eine Förderung trotzdem möglich.

Bei ausgewählten Einzelmaßnahmen, wie der Wärmedämmung der Außenwände und Erneuerung der Fenster, gelten spezielle technische Mindestanforderungen, die die Belange des Denkmalschutzes oder der besonders erhaltenswerten Bausubstanz berücksichtigen. So kann zum Beispiel statt einer Außenwanddämmung ersatzweise eine Innenwanddämmung gefördert werden, vorausgesetzt der Sachverständige bestätigt die Notwendigkeit.

Die wichtigsten KfW-Förderprogramme im Überblick:

Programm 151, 152: Energieeffizient Sanieren Kredit

  • 0,75 % effektiver Jahreszins
  • für alle, die Wohnraum energetisch sanieren oder sanierten Wohnraum kaufen
  • bis 100.000 Euro (ab 01.08.2015) für jede Wohneinheit beim KfW-Effizienzhaus oder 50.000 Euro bei Einzelmaßnahmen
  • Geld sparen - weniger zurückzahlen: bis 16.875 Euro Tilgungszuschuss
  • Alternativ können Sie als Privatperson das Zuschussprogramm 430 wählen.

Programm 159: Altersgerecht Umbauen Kredit:

  • ab 0,75 % effektiver Jahreszins
  • bis 50.000 Euro Kreditbetrag je Wohneinheit, unabhängig von Ihrem Alter
  • für barrierereduzierende Maßnahmen oder den Kauf umgebauten Wohnraums
  • ideale Ergänzung zum Produkt Energieeffizient Sanieren als Kredit (151/152) oder Zuschuss (430)
  • Alternativ können Sie als Privatperson das Zuschussprogramm (455) wählen

Programm 430 – Energieeffizient Sanieren Tilgungszuschuss:

  • bis 18.750 Euro Zuschuss für jede Wohneinheit
  • für private Eigentümer, die Wohnraum energetisch sanieren oder sanierten Wohnraum kaufen
  • flexibel kombinierbar mit anderen Fördermitteln
Bewertung: 4.22 Sterne, bei 9 Stimmen, 1 - 5
Das sagen unsere Kunden

Kontaktieren Sie uns

Sie interessieren sich für ein Angebot? Einfach Kontaktformular ausfüllen und wir senden Ihnen ein unverbindliches Angebot zu.

0800 91919140800 9191914kostenfrei aus allen deutschen Netzen

Schicken Sie uns eine Anfrage über das Kontaktformular

*Pflichtfelder